Was ist ein Hurst-Exponent?

Der Hurst-Exponent ist ein Maß für die Persistenz in Trends. Es wird in der Datenvorhersage verwendet, um Zufallsreihen zu modifizieren. Nach Ansicht einiger Finanztheoretiker schwanken die Aktienkurse zufällig. Wenn dies der Fall ist, ist die Schätzung des Hurst-Exponenten wichtig für die Vorhersage zukünftiger Preise, da er Trends innerhalb der scheinbar zufälligen Bewegungen beschreibt.

Der Hurst-Exponent kann einen beliebigen Wert zwischen Null und Eins annehmen. Wenn es größer als 0,5 ist, ist der Trend beständig, was bedeutet, dass auf einen Anstieg wahrscheinlich ein weiterer Anstieg folgt, während auf Abnahmen wahrscheinlich Abnahmen folgen. Ein Exponent kleiner als 0,5 zeigt eine Anti-Persistenz an, was bedeutet, dass eine Bewegung in eine Richtung eine Bewegung in die andere Richtung wahrscheinlicher macht. Wenn der Hurst-Exponent nahe bei 0,5 liegt, ist das Muster zufällig und keine Bewegung sagt die nächste voraus.

Im Finanzbereich ist das Konzept des Hurst-Exponenten für die Vorhersage von Finanzdaten wie Aktienkursen relevant. Einige Anleger glauben an Muster bei den Aktienkursen. Sie versuchen, die Bewegung einer Aktie vorherzusagen, indem sie sich Diagramme der vergangenen Wertentwicklung ansehen. Ein Beispiel für ein Aktienmuster ist „Kopf und Schultern“: Eine Aktie steigt zunächst aufgrund anfänglicher Begeisterung, und dann, wenn das Interesse nachlässt, kaufen Investoren auf niedrigem Niveau ein. Nachdem der Kurs seinen Höchststand erreicht hat und zu fallen beginnt, erholt er sich erneut und erreicht dann ein ziemlich stabiles Niveau.

Die von Maurice Kendall 1953 vorgeschlagene Random-Walk-Theorie weist die Bedeutung der Musterung der Aktienkurse zurück. Die Theorie basiert auf einem Bild eines betrunkenen Mannes, der an einem Laternenpfahl steht. Bei jedem Schritt besteht die gleiche Wahrscheinlichkeit, dass er in eine beliebige Richtung tritt. Nach einer bestimmten Zeit ist der Ort, an dem er begonnen hat, der vernünftigste, um nach ihm zu suchen.

Die Börse ist nach der Theorie wie dieser Mann. Es kann wild in einer Richtung schwanken, aber es neigt dazu, in eine zentrale Position zurückzukehren. Die Börse tendiert jedoch dazu, zu steigen. Die Random-Walk-Theorie beinhaltet eine Vorhersage des Aufwärtstrends im Zeitverlauf, um historische Aktienkursdaten zu berücksichtigen.

Wenn der Zufallslauf korrekt ist, ist die Kenntnis des Hurst-Exponenten für die Aktienanalyse wichtig. Anleger könnten das jüngste Verhalten einer Aktie beobachten und Vorhersagen über ihre künftigen Bewegungen auf der Grundlage der Stärke der Marktstabilität treffen. Der Exponent muss für jede Serie geschätzt werden, damit die Aktienanalyse eine ungenaue Kunst bleibt.

ANDERE SPRACHEN

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Danke für die Rückmeldung Danke für die Rückmeldung

Wie können wir helfen? Wie können wir helfen?