Was ist eine Pyramiden-Organisationsstruktur?

Eine Pyramiden-Organisationsstruktur ist eine Hierarchie, bei der sich die Führungsebene auf der obersten und die absteigende Ebene vom mittleren Management bis zur unteren Ebene der Organisation befindet. Die Idee hinter der Struktur ist, dass jede obere Ebene aufgrund der Unterstützung durch die unteren Teile der Pyramide funktionieren kann. Dies ist ein traditionelles Organisationssystem, das häufig mit Bürokratie verbunden ist.

Das Hauptkonzept der Pyramiden-Organisationsstruktur besteht darin, dass die unteren Ebenen der Organisation den Befehlen von Mitarbeitern der obersten Ebene folgen. Im Wesentlichen kontrollieren die Führungskräfte alle Schlüsselelemente des Unternehmens. Dies schließt Strategie, Betrieb und Gesamtvision ein.

In der Pyramiden-Organisationsstruktur gibt es normalerweise drei Hauptebenen: Führungskräfte, Manager und Mitarbeiter. Manager überwachen in der Regel bestimmte Abteilungen oder Produkte und berichten direkt an die Führungskräfte. Die Mitarbeiter unterstützen die Führungskräfte durch die Erfüllung von Aufgaben, die den Anweisungen der Führungsebene entsprechen. Einige Organisationen verfügen möglicherweise über eine Assistant Manager-Ebene zwischen Managern und Mitarbeitern.

Die Organisationsstruktur der Pyramide basiert auf mehreren traditionellen Strukturen, die in Religion, Regierung und Militär zu finden sind. Die Entwicklung der frühen Unternehmen tendierte dazu, dieser Struktur zu folgen, da sie bereits in diesen anderen Bereichen der Gesellschaft etabliert war. Während das System weiterhin weit verbreitet ist, haben sich andere Arten von Organisationsstrukturen als Reaktion auf Veränderungen in der Gesellschaft entwickelt.

Eine gut durchgeführte Pyramiden-Organisationsstruktur umreißt klar die genauen Verantwortlichkeiten jedes Mitarbeiters. Der Erfolg des Unternehmens hängt von Personen ab, die ihre zugewiesenen Rollen einhalten. Dies beinhaltet den Gehorsam gegenüber Mitarbeitern höherer Ebenen und die Akzeptanz der von ihnen entwickelten Richtlinien.

Arbeitnehmer in einem Pyramiden-Organisationsmodell haben eine klar definierte Struktur für den beruflichen Aufstieg. Der gemeinsame Weg ist der Übergang von der Personalebene zum Manager und zur Führungskraft. Da es in den oberen Ebenen dieser Art von Organisation weniger Stellen gibt, haben nicht alle Mitarbeiter die Möglichkeit, die Spitze zu erreichen. Der Zustand eines Mitarbeiters, der sich nicht über ein bestimmtes Niveau hinausbewegen kann, wird häufig als „Glasdecke“ bezeichnet, da der Weg nach oben frei, aber nicht zugänglich ist.

Neuere Modelle der Organisationsstruktur lehnen die Vorstellung des Pyramidensystems ab, dass der Leiter einer Organisation die vollständige Kontrolle über wichtige Entscheidungen haben sollte. Sie übertragen den Mitarbeitern mehr Verantwortung, indem sie eine bessere Kontrolle auf Abteilungsebene ermöglichen. Dies ist in erster Linie eine Reaktion auf die Kritik, dass Führungskräfte auf der obersten Ebene einer Organisation nicht das gleiche Verständnis für bestimmte Abteilungsfragen haben wie die Mitarbeiter, die täglich in diesen Bereichen arbeiten.

ANDERE SPRACHEN

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Danke für die Rückmeldung Danke für die Rückmeldung

Wie können wir helfen? Wie können wir helfen?