Was macht ein Museumstechniker?

Museumstechniker sind zusammen mit Archivaren und Kuratoren für die Platzierung, Pflege und Ausstellung von Artefakten oder Dokumenten eines Museums verantwortlich. Sie kann eine breite Palette von Aufgaben ausführen, einschließlich manueller Arbeit, detailorientierter Analyse, Aufklärung und Spendenbeschaffung. In der Regel unterscheiden sich Museumstechniker von Kuratoren oder Archivaren durch ihre technische Expertise. Sie arbeiten hauptsächlich außerhalb des öffentlichen Raums und konzentrieren sich auf die Arbeit mit den Artefakten des Museums.

Abhängig von der Ebene der Museumstechniker können die Aufgaben, die sie ausführt, einfacher und einfacher sein oder sie können sehr detailliert und komplex sein. Im Allgemeinen unterstützt sie das Museum, indem sie die Kuratoren bei ihren Aufgaben unterstützt und dazu beiträgt, dass das Museum reibungslos funktioniert. Ein Museumstechniker ist ein wichtiger Bestandteil des Museumsbetriebs. Angesichts des hochspezialisierten Charakters der Rolle sowie der für die meisten Museen geltenden Spezialprotokolle kann dies eine ziemlich anstrengende Arbeit sein.

In der Grundstufe hilft ein Museumstechniker bei den einfachsten Aufgaben, die rund um ein Museum zu erledigen sind. Beispielsweise kann ein Museumstechniker an Hausmeister- und Überwachungsaufgaben in Bezug auf zerbrechliche Artefakte oder Displays beteiligt sein. Da die meisten Exponate empfindlich sind, können sie normalerweise nicht einfach so gereinigt werden, wie es ein Teppich oder ein Bürogebäude sein könnte. Stattdessen erfordert diese Art der Reinigung große Sorgfalt und Aufmerksamkeit sowie ein gutes Verständnis der Artefakte an sich.

Fortgeschrittenere Techniker können entweder als leitende Techniker oder als Kuratoren direktes Supportpersonal fungieren. In diesem Zusammenhang kann sie gebeten werden, Proben zu entnehmen oder aufzubewahren, Aufzeichnungen und Artefakte zu katalogisieren, Proben zu reinigen oder sorgfältig aufzubewahren oder sie für die Verwendung durch einen fortgeschrittenen Techniker oder einen Kurator vorzubereiten. Sie kann auch eine Sekretariats- oder Bildungsfunktion ausüben, Dokumente für die öffentliche Verbreitung vorbereiten, Korrespondenz schreiben und als Führerin durch die Auslagen des Museums fungieren.

Ein mittlerer Museumstechniker kann sich auch auf ein sehr konzentriertes Forschungsgebiet spezialisieren, in dem er arbeiten möchte. In diesem Fall wird sie wahrscheinlich während ihrer gesamten Karriere in dieser Spezialität bleiben, da die erworbenen Fähigkeiten in der Regel unglaublich spezifisch sind. Sie kann zum Beispiel lernen, wie man eine bestimmte Art von Artefakt wie Keramikschalen restauriert, und von da an konzentriert sich ihre Arbeit möglicherweise auf alle Keramikschalen in der Sammlung des Museums. Die Wahl eines solchen Schwerpunkts ist im Allgemeinen ein Weg, um ein fortgeschrittener Museumstechniker zu werden, wenn genügend Fähigkeiten erworben wurden.

Fortgeschrittene Techniker arbeiten daran, Innovationen in ihrem Spezialgebiet zu fördern. Ein Keramikschalenspezialist kann beispielsweise Schalen bekannter Typen nicht mehr einfach mit bereits vorhandenen Techniken restaurieren. Möglicherweise arbeitet sie jetzt an der Entwicklung neuer Techniken zur besseren Wiederherstellung von Schalen oder an der Anwendung älterer Techniken auf einen neuen Schüsseltyp. Diese Stufe des Museumstechnikers ist für einen Großteil des Wachstums im Bereich der Restaurierung und Lagerung verantwortlich und kann für diejenigen, die es so weit bringen wollen, ein lukrativer Beruf sein.

ANDERE SPRACHEN

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Danke für die Rückmeldung Danke für die Rückmeldung

Wie können wir helfen? Wie können wir helfen?