Was sind die häufigsten Arten von Fußproblemen?

Mit seinem komplexen System aus Knochen, Muskeln, Bändern und Sehnen gehört der Fuß zu den komplexesten Körperteilen des Menschen. Es ist daher vielleicht keine Überraschung, dass der Fuß anfällig für eine Reihe von verschiedenen Verletzungen, Infektionen und anderen unangenehmen oder sogar schmerzhaften Zuständen ist. Viele Menschen leiden irgendwann in ihrem Leben an einem Fußproblem. Die häufigsten Fußprobleme sind Ballen, Hühneraugen, Plantarfasziitis, Plantarwarzen und Fußpilz.

Ballen sind ein schmerzhaftes Fußproblem, von dem leider viele Menschen betroffen sind. Im Wesentlichen ist ein Ballen eine knöcherne Beule, die sich am unteren Gelenk des großen Zehs bildet. Oft sind es zu enge Schuhe, durch die die Ballen auf die restlichen Zehen drücken und das Stehen und Gehen unangenehm machen. Die Schmerzen von milden Ballen können gelindert werden, indem einfach richtig sitzende Schuhe getragen oder gepolsterte Schuheinlagen verwendet werden. Bei schweren Ballen kann jedoch eine chirurgische Korrektur erforderlich sein.

Hühneraugen oder harte Hautstellen an den Zehen sind ein weiteres häufiges Fußproblem. Hühneraugen betreffen wie Ballen häufig diejenigen, die schlecht sitzende Schuhe tragen. Wenn der betroffene Fuß in einen Schuh eingeführt wird, können die Zehen Druck auf das Korn ausüben, was zu Schmerzen führt. Über den Ladentisch sind schützende Maispolster und Salicyl-Mais-Lösungen erhältlich, und diese Behandlungen können zur Behandlung des Zustands ausreichen. Wenn sich OTC-Optionen als unwirksam erweisen, kann ein Arzt den Zustand durch Verschreibung von Antibiotika oder durch Trimmen der verhärteten Haut beheben.

Ein weiteres häufig auftretendes Fußproblem ist die Plantarfasziitis oder die Entzündung des Gewebes, das die Zehen mit der Ferse verbindet. Diese Entzündung kann durch wiederholten Aufprall auf die Ferse verursacht werden, wie dies beim Laufen der Fall ist, oder durch übermäßigen Druck auf den Fersenbereich, der bei übergewichtigen Personen auftreten kann. Bei Patienten mit Plantarfasziitis treten normalerweise beim Gehen oder Laufen starke Fersenschmerzen auf. Die Erkrankung kann erfolgreich mit rezeptfreien Schmerzmitteln behandelt werden oder einen therapeutischen oder chirurgischen Eingriff erfordern.

Plantarwarzen oder kleine, schmerzhafte Wucherungen an den Füßen und Zehen sind ein weiteres häufig auftretendes Fußproblem. Diese Wucherungen werden durch humanes Papillomavirus oder HPV verursacht. Dieses Virus ist ansteckend, und Plantarwarzen werden häufig in feuchten Bereichen, die häufig mit nackten Füßen in Berührung kommen, wie z. B. in Umkleideräumen, übertragen. Im Laufe der Zeit verschwindet eine Plantarwarze normalerweise ohne Behandlung. Wer eine Warze sofort beseitigen möchte, sollte einen Arzt konsultieren, der sie operativ entfernen oder mit flüssigem Stickstoff „einfrieren“ kann.

Schließlich ist der Fuß des Athleten ein unangenehmes Fußproblem, das durch eine Pilzinfektion verursacht wird. Das Wachstum dieses Pilzes am Fuß führt normalerweise zu Juckreiz, Brennen und rissiger Haut. Wie Plantarwarzen ist der Fuß des Athleten ansteckend und der Pilz, der ihn verursacht, gedeiht auf warmen, feuchten Oberflächen. Häufig kann der Fuß des Athleten durch eine rezeptfreie Antimykotika-Behandlung beseitigt werden. Wenn der Zustand anhält, kann ein Arzt eine stärkere topische Antimykotika-Behandlung oder ein orales Medikament verschreiben.

ANDERE SPRACHEN

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Danke für die Rückmeldung Danke für die Rückmeldung

Wie können wir helfen? Wie können wir helfen?