Was ist ein Alkoholentzug?

Ein Alkoholentzugsanfall ist gekennzeichnet durch eine abnormale Störung der elektrischen Aktivität im Gehirn als direkte Folge des Verzichts auf Alkohol nach einer regelmäßigen Einnahme. Die Symptome des Alkoholentzugssyndroms beginnen im Allgemeinen innerhalb weniger Stunden nach dem Trinken eines endgültigen alkoholischen Getränks und können in einigen Fällen sogar mehrere Tage nach dem endgültigen Verzehr auftreten. Zusammen mit einer Liste anderer körperlicher Symptome und Verhaltenssymptome, die während der Alkoholentgiftung auftreten, wird ein Alkoholentzug als einer der gefährlichsten und schwerwiegendsten angesehen. Krampfanfälle können auch als Folge einer Alkoholvergiftung auftreten.

Ein Alkoholentzug unterscheidet sich von anderen Arten von Anfällen, da dieser spezielle Typ hauptsächlich im Hirnstamm beginnt. Während andere Anfälle aus anderen Teilen des Gehirns stammen und durch Genetik oder eine andere Krankheit verursacht werden, hängt diese Art von Anfall mit dem Drogenkonsum zusammen, nämlich mit Alkohol. Anzeichen von Alkoholentzug können starre Muskeln, Zittern und Stromausfälle sein. Ein Alkoholentzug kann schwerwiegende Folgen haben, von einem partiellen Anfall bis zu einem vollständigen, dramatischeren Anfall, der den gesamten Körper betrifft.

Zusätzlich zu Alkoholentzug-Anfällen kann eine Person auch einen erhöhten Herzschlag, Übelkeit, Schlaflosigkeit, Stimmungsschwankungen und Kopfschmerzen erfahren. Während des Alkoholentzugssyndroms kommt es auch häufig vor, dass Menschen im gesamten Körper zittern, sowie unter feuchter Haut, Schwitzen, Dehydrierung, Unruhe, Depressionen und Angstzuständen leiden. Wie bei einem Alkoholentzug gehören zu den schwerwiegenderen Auswirkungen des Alkoholentzugs auch Fieber und Halluzinationen.

Wenn eine Person einen Alkoholentzug erfährt, ist sofortige ärztliche Hilfe erforderlich. Die Behandlung von Alkoholentzug, Anfällen und anderen Symptomen wird festgelegt, nachdem ein Patient von einem Arzt ordnungsgemäß beurteilt wurde. Abhängig von der Schwere der Symptome wird ein Patient möglicherweise ambulant behandelt oder muss ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Behandlung von Alkoholentzug-Anfällen umfasst häufig Medikamente wie Dilantin oder ein Benzodiazepin-Medikament, während der Patient kontinuierlich überwacht wird. Aber auch ohne direkte Behandlung werden die meisten Alkoholentzug-Anfälle im Laufe des weiteren Entzugs nachlassen.

Ein Alkoholentzug wird eher von einer Person erlebt, die seit einiger Zeit gegen Alkoholismus kämpft und bereits mehrmals versucht hat, Alkohol zu entgiften. Obwohl Anfälle irgendwann abklingen, raten Gesundheitsexperten, dass sie niemals ignoriert werden. Auch nach dem Abklingen der Anzeichen von Alkoholentzug empfehlen Experten, die Behandlung von Alkoholismus zu suchen.

ANDERE SPRACHEN

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Danke für die Rückmeldung Danke für die Rückmeldung

Wie können wir helfen? Wie können wir helfen?