Was ist endokardiale Fibroelastose?

Die endokardiale Fibroelastose ist eine seltene Herzerkrankung, die Säuglinge und Kinder betrifft. Dieser Zustand führt dazu, dass die Auskleidung der Herzkammern aufgrund eines Überwachsens von Fasergewebe ungewöhnlich dick wird. Viele Fälle von ansonsten ungeklärter Herzinsuffizienz bei Säuglingen und Kleinkindern werden auf eine endokardiale Fibroelastose zurückgeführt, die häufig eine Herztransplantation erfordert. Symptome können Fütterungsprobleme, Atemprobleme oder übermäßiges Schwitzen sein. Alle Fragen oder Bedenken zu endokardialer Fibroelastose in einer individuellen Situation sollten mit einem Arzt oder einer anderen medizinischen Fachkraft besprochen werden.

Die genaue Ursache der endokardialen Fibroelastose ist nicht immer bekannt, obwohl mehrere mögliche Faktoren zu berücksichtigen sind. In einigen Fällen können genetische Faktoren zur Entwicklung dieser Störung führen. Virusinfektionen wie Mumps während der Entwicklung des Fötus können auch eine endokardiale Fibroelastose verursachen.

Fütterungsschwierigkeiten und ein Versagen der Gewichtszunahme können Anzeichen einer endokardialen Fibroelastose sein, obwohl möglicherweise andere Erkrankungen ausgeschlossen werden müssen, bevor dies als Ursache angesehen wird. Die Haut kann aufgrund eines Mangels an Sauerstoff im Blut blass oder blau erscheinen. Fieber kann manchmal vorhanden sein, und Blutuntersuchungen können eine niedrige Anzahl roter Blutkörperchen oder eine hohe Anzahl weißer Blutkörperchen ergeben. Ein Arzt kann schwache Herztöne feststellen, wenn er ein Stethoskop zur Beurteilung des Patienten verwendet.

Bei Patienten mit endokardialer Fibroelastose treten häufig Atemprobleme auf. Husten und Keuchen treten besonders häufig bei Patienten mit dieser Störung auf, und die Atmung kann schmerzhaft oder mühsam werden. Eine Vorgeschichte mit wiederkehrenden Infektionen der Atemwege kann ein Indikator für diese Herzerkrankung sein. In einigen Fällen gibt es keine Warnsignale für diese Störung, und der Tod ist plötzlich und völlig unerwartet. Es ist nicht ungewöhnlich, dass dieser Zustand erst diagnostiziert wird, nachdem eine Autopsie durchgeführt wurde, um die Todesursache zu bestimmen.

Es gibt keine spezifische Standardbehandlung für endokardiale Fibroelastose, und einzelne Symptome werden behandelt und behandelt, sobald sie spürbar werden. Bei schweren Herzschäden kann eine Herztransplantation erforderlich werden. Ein Kind, das sich einer Herztransplantation unterzieht, muss für den Rest seines Lebens verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen, um zu verhindern, dass der Körper das transplantierte Organ abstößt. Das transplantierte Herz ist normalerweise nicht gefährdet, diese Störung zu entwickeln, obwohl der Patient von einem Arzt engmaschig überwacht werden muss, damit Komplikationen so früh wie möglich im Krankheitsverlauf diagnostiziert und behandelt werden können.

ANDERE SPRACHEN

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Danke für die Rückmeldung Danke für die Rückmeldung

Wie können wir helfen? Wie können wir helfen?