Was ist Faserknorpel?

Faserknorpel ist eine Art von Knorpel, der sehr reich an Typ-I-Kollagen ist und in Bereichen wie dem Meniskus des Knies, der Schambein-Symphyse und den Bandscheiben vorkommt. Diese Art von Knorpel ist besonders stark und haltbar, sodass er in Bereichen auftritt, in denen diese Merkmale benötigt werden. Es kann in Form von Rissen verletzt werden, wobei häufig eine Operation erforderlich ist, um einen Riss des Faserknorpels zu reparieren oder den Bereich zu stabilisieren, in dem der Riss auftritt, damit eine Heilung stattfinden kann.

Diese Knorpelform zeichnet sich durch die Bündel von zähem Kollagen aus, die bei der Untersuchung unter dem Mikroskop gut sichtbar sind. Die Bündel sind mit Spalten durchsetzt, die Knorpelzellen enthalten, und der Knorpel enthält eine Mischung aus Kollagen vom Typ I und II zusammen mit anderen Knorpelkomponenten. Die Kollagenbündel sind Teil dessen, was Faserknorpel so zäh macht. Während einzelne Fäden brechen können, behalten andere ihre Stärke und Stützstruktur bei, um zu verhindern, dass der Knorpel beeinträchtigt wird.

Entlang der Wirbelsäule wird Faserknorpel benötigt, um eine Polsterung zwischen den Wirbeln zu schaffen und gleichzeitig das Rückenmark zu schützen. Mit einer gelenkigen Wirbelsäule können Organismen gebeugt werden, aber es entsteht auch eine Anfälligkeit an jedem Gelenk. Der Faserknorpel stützt die Wirbelsäule und die Gelenke der Wirbelsäule, absorbiert Stöße und schafft eine Gelenkfläche, damit sich die Wirbel reibungslos bewegen können, wenn jemand die Wirbelsäule biegt oder verdreht.

Bei der öffentlichen Symphyse hält das Knorpelgelenk, das einen Teil des Schambeins ausmacht, den Faserknorpel zusammen, kann aber auch während der Schwangerschaft weich werden und auseinander ziehen, damit der expandierende Uterus passen kann. Während der Wehen und der Entbindung zieht es sich noch weiter auseinander, sodass das Baby aussteigen kann, bevor es nach der Schwangerschaft wieder fest wird, um das Becken zu stabilisieren. Diese Erweichung tritt als Reaktion auf die Freisetzung eines Hormons auf, das als Relaxin bekannt ist.

In Gelenken wie dem Knie ist der Faserknorpel an der Artikulation des Gelenks beteiligt und schützt gleichzeitig das Gelenk. Diese Art von Knorpel tritt in mehreren anderen Gelenken auf, die häufig verwendet werden und starken Stößen ausgesetzt sein können, da sie weniger zum Zerreißen und Trennen neigen als andere Knorpelformen. Probleme mit dem Knorpel in einem Gelenk können zu Problemen wie Schmerzen und Schmerzen im Gelenk, Steifheit und eventuellen Knochenschäden führen, wenn die Knorpelpolster abgenutzt sind.

ANDERE SPRACHEN

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Danke für die Rückmeldung Danke für die Rückmeldung

Wie können wir helfen? Wie können wir helfen?