Was ist an Pseudomonas-Tests beteiligt?

Pseudomonas- Tests können das Vorhandensein von Bakterien in dieser Gattung überprüfen und weitere Informationen zu den jeweiligen Arten liefern. Der beste Test kann von der Art der Probe und dem Grund der Testanfrage abhängen. Labore, die diesen Service anbieten, können Proben von Patienten mit Verdacht auf Infektionen, Lebensmittelprodukte, die zur Qualitätskontrolle getestet werden müssen, und die natürliche Umwelt behandeln. Es sind auch Kits erhältlich, mit denen Personen ihre eigenen Tests durchführen können.

Der erste Schritt beim Pseudomonas- Test ist die Inkubation der Probe, um das Wachstum der Bakterien zu fördern. Dies kann 48 Stunden bis eine Woche dauern, um eine Kolonie zu erzeugen, die groß genug für Tests ist. Kratzer aus dieser Kolonie können unter einem Mikroskop untersucht werden, um ihre physikalischen Eigenschaften zu charakterisieren. Sie können auch gefärbt werden, um zu sehen, wie sie sich verhalten, und unter einem fluoreszierenden Filter betrachtet werden, um festzustellen, ob sie aufleuchten. Alle diese Schritte können Informationen liefern, um verschiedene Bakterien ein- oder auszuschließen.

Es ist auch möglich, eine Probe, die Pseudomonas enthalten kann, mit einem chemischen Reaktanten zu kombinieren. Dies kann eine Reaktion auslösen, die darauf hinweist, dass die Probe positiv für Bakterien ist. Chemische Markierungen werden mit einer Spülmischung gemischt, die bei Pseudomonas- Tests über eine plattierte Probe gegossen wird, um sie an den Bakterien zu fixieren und sichtbar zu machen. Einige Tests sind für die Hochgeschwindigkeitsverarbeitung vorgesehen, z. B. Qualitätsprüfungen in Lebensmittelverarbeitungsbetrieben, um sicherzustellen, dass keine Pseudomonas in den Proben vorhanden sind. Mit einem Kit können Techniker Proben aus einzelnen Chargen inkubieren und auf diese und andere Verunreinigungen prüfen.

Eine andere Art von Pseudomonas- Tests zielt nicht darauf ab, festzustellen, ob die Bakterien vorhanden sind, sondern herauszufinden, auf welche Antibiotika sie reagieren. Diese Organismen sind in der Umwelt allgegenwärtig und häufig resistent gegen antibakterielle Therapien. Techniker können die Bakterien in Kultur züchten, Proben von Antibiotika hinzufügen und sehen, welche die Pseudomonas töten. Die Ergebnisse von Empfindlichkeitstests können dabei helfen, festzustellen, welche Medikamente Menschen mit Infektionen verabreicht werden sollen.

Personen, die Pseudomonas- Tests bestellen, können bestimmen, welche Option für ihre Anforderungen in einer bestimmten Situation am besten geeignet ist. Durch standardisierte Tests werden konsistente, gleichmäßige Ergebnisse sichergestellt. Die Labors können Tests zur Bestätigung automatisch wiederholen und befragte Proben zur Auswertung an Dritte senden. Das Ziel besteht darin, falsch positive oder negative Ergebnisse zu vermeiden, das Risiko zu verringern, dass Patienten Behandlungen erhalten, die sie nicht benötigen, oder zu spät behandelt werden.

ANDERE SPRACHEN

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Danke für die Rückmeldung Danke für die Rückmeldung

Wie können wir helfen? Wie können wir helfen?