Was ist Retinitis?

Retinitis ist eine Entzündung der Struktur im Augenhintergrund, die auf Licht reagiert. Die Netzhaut ist eine äußerst wichtige Komponente des Sehvermögens, und Schäden können unter widrigen Umständen zu Sehverlust und Sehbehinderung führen. Zwei Erkrankungen sind häufig für Entzündungen verantwortlich: die Retinitis pigmentosa (RP) und die Retinitis des Zytomegalievirus (CMV). Patienten, die Anzeichen einer Sehschädigung aufweisen, müssen möglicherweise gründlich untersucht werden, um festzustellen, was passiert und wie sie behandelt werden sollen. Diejenigen, die wissen, dass sie aufgrund der zugrunde liegenden Gesundheitsprobleme oder der Familienanamnese einem Risiko ausgesetzt sind, möchten möglicherweise Optionen für eine frühzeitige Diagnose und Behandlung erörtern.

Bei der Cytomegalievirus-Retinitis entwickeln die Patienten aufgrund einer Virusinfektion eine Entzündung. CMV verursacht normalerweise keine Krankheit, es sei denn, die Patienten sind immungeschwächt, was häufig auf eine HIV-Infektion (Human Immunodeficiency Virus), eine Krebstherapie oder eine Vorbereitung auf eine Organtransplantation zurückzuführen ist. Diese Patienten sind anfälliger für schwere Infektionen, da ihr Körper sie nicht abwehren kann. Das Virus kann sich im ganzen Körper und nicht nur in den Augen ausbreiten und eine Vielzahl von Komplikationen verursachen.

Menschen mit Retinitis pigmentosa entwickeln Läsionen in der Retina, die genetischer Natur sein können. Untersuchungen legen nahe, dass die Krankheit in Familien auftritt, was wichtige Hinweise auf die Behandlung und Vorbeugung liefern kann. Diese Patienten bemerken das Problem häufig zuerst in Form von Nachtblindheit, bevor sie Symptome entwickeln, wie sie bei CMV-Retinitis auftreten, zu denen verschwommenes Sehen, Flecken und Schwimmer gehören können. RP ist progressiv und kann mit der Zeit anhaltenden Schaden verursachen.

Patienten, die sich bei einem Augenarzt oder einem anderen Arzt mit Sehstörungen dieser Art melden, können eine gründliche Untersuchung erhalten. Der Schaden an der Netzhaut sollte bei der Untersuchung sichtbar sein. Blutuntersuchungen können verräterische Anzeichen von CMV und Immunschwäche aufdecken. Eine Anamnese kann einige zusätzliche Diagnoseinformationen enthalten. Alle diese Materialien zusammen können einem Arzt helfen, den Zustand genau zu diagnostizieren und einen Behandlungsplan mit dem Patienten zu besprechen. Eine fortlaufende Überwachung kann erforderlich sein, da die zugrunde liegende Entzündung möglicherweise nur schwer vollständig beseitigt werden kann.

Die Managementoptionen hängen von der Ursache und dem Zustand des Patienten ab. Beide können schwerwiegende Komplikationen verursachen, wenn sie nicht behandelt werden. Patienten mit Cytomegalievirus können von der Verwendung bestimmter Medikamente profitieren. Retinitis pigmentosa-Patienten haben weniger Möglichkeiten, es kann jedoch hilfreich sein, ihre Augen vor ultravioletter Strahlung zu schützen. Einige Untersuchungen legen auch nahe, dass Vitaminpräparate die Augengesundheit verbessern können, obwohl kontrollierte Studien zu diesem Thema nicht verfügbar sind.

ANDERE SPRACHEN

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Danke für die Rückmeldung Danke für die Rückmeldung

Wie können wir helfen? Wie können wir helfen?