Was sind die verschiedenen Arten der Säurebehandlung?

Um Azidose erfolgreich zu behandeln, muss der pH-Wert des Körpers angehoben werden. Dies kann durch eine Reihe von Methoden geschehen, einschließlich der Erhöhung des Wasserverbrauchs, der Verwendung von verschreibungspflichtigen Medikamenten und der Verabreichung von intravenösen Flüssigkeiten oder Bicarbonat. Die Verwendung von intravenösen Flüssigkeiten oder Bicarbonat ist in der Regel der Kurzzeitpflege der schwerwiegendsten Fälle von Azidose vorbehalten. Patienten, die diese Behandlungen erhalten, müssen sich in der Regel an ihren Hausarzt wenden, um die vollständige Behandlung ihres Zustands sicherzustellen.

Azidose ist eine Erkrankung, bei der die Säurekonzentration im Blut dramatisch ansteigt. Während die häufigsten Symptome einer Azidose Übelkeit und Müdigkeit sind, können in einigen Fällen Koma oder Tod auftreten. Personen, die eine Azidosebehandlung anstreben, werden häufig aufgefordert, mehr Obst und Gemüse zu konsumieren. Diese Lebensmittel haben von Natur aus eine hohe Konzentration an Wasser, was sich bei der Behandlung von Azidose als wirksam erwiesen hat. Diejenigen, die Schwierigkeiten haben, große Mengen an rohem Gemüse zu essen, sollten andere wasserreiche Lebensmittel wie Milch, Suppen und Fruchtsäfte in Betracht ziehen. Honig ist auch in Wasser relativ hoch.

Die Verwendung bestimmter Medikamente hat sich als praktikable Form der Azidosebehandlung erwiesen. Die häufigsten Arten von Medikamenten zur Behandlung dieser Erkrankung sind Bronchodilatatoren. Diese Medikamente werden in der Regel verwendet, wenn Azidose durch verminderte Lungenfunktion verursacht wurde. Bronchodilatatoren öffnen wirksam die Luftwege der Lunge, erhöhen die Sauerstoffversorgung des Blutes und senken die Säurekonzentration des Körpers. Ein Rezept ist normalerweise erforderlich, um diese Medikamente zu erhalten, zusammen mit einer engen ärztlichen Überwachung.

In den schwerwiegendsten Fällen kann die Verabreichung intravenöser Flüssigkeiten erforderlich sein, wenn eine Azidose-Behandlung angestrebt wird. Diese Flüssigkeiten müssen häufig mit Hilfe eines Arztes verabreicht werden, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden. In den meisten Fällen müssen Personen, die sich wegen Azidose einer intravenösen Flüssigkeitsbehandlung unterziehen, in ein Krankenhaus eingeliefert werden, um den Behandlungsverlauf zu überwachen.

Die Verabreichung von intravenösem Bicarbonat ist eine weitere wirksame Form der Azidosebehandlung. Wie bei intravenösen Flüssigkeiten ist die Verwendung von Bicarbonat in der Regel nur den schwerwiegendsten Fällen von Azidose vorbehalten. Für diejenigen, die diese Form der Behandlung erhalten, ist es wichtig zu wissen, dass sie nicht sehr lange angewendet wird. Diese Patienten werden wahrscheinlich einen ständigen Besuch bei ihrem Arzt für die Managed Care benötigen.

ANDERE SPRACHEN

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Danke für die Rückmeldung Danke für die Rückmeldung

Wie können wir helfen? Wie können wir helfen?