Was sind die verschiedenen Arten der Behandlung von Sichelzellenanämie?

Die Behandlung der Sichelzellenanämie besteht typischerweise aus einer Kombination mehrerer möglicher Ansätze, einschließlich Arzneimitteln, Knochenmarktransplantationen, Bluttransfusionen und der Verabreichung von Sauerstoff. Die primären Ziele der Behandlung sind die Behandlung von Schmerzen und Beschwerden, die Vermeidung von Infektionen und die Erhöhung des Spiegels roter Blutkörperchen im Blutkreislauf. Die Art und Intensität der Behandlung der Sichelzellenanämie variiert je nach Fortschreiten und Schwere der Erkrankung. Die meisten Behandlungen sind nur in der Lage, Symptome zu behandeln, anstatt eine vollständige Heilung zu gewährleisten.

Es gibt verschiedene Arten von Medikamenten, die je nach Alter und Gesundheitszustand des Patienten zur Behandlung von Sichelzellenanämie eingesetzt werden können. Die regelmäßige Verabreichung von Antibiotika ist bei kleinen Kindern, die an der Krankheit leiden, üblich, da dies zur Abwehr schwerwiegender Infektionen beiträgt. Sowohl verschreibungspflichtige als auch nicht verschreibungspflichtige Medikamente können für Patienten jeden Alters verschrieben werden, bei denen aufgrund ihres Zustands Schmerzen auftreten. Patienten mit einer schweren, fortgeschrittenen Form der Sichelzellenanämie können Hydroxyharnstoff einnehmen, um die Notwendigkeit von Bluttransfusionen zu verringern und Schmerzen zu lindern. Ein schwerwiegender Nebeneffekt von Hydroxyharnstoff ist jedoch, dass er auch die Anzahl der infektionsbekämpfenden weißen Blutkörperchen im Blutkreislauf senkt.

Eine weitere häufige Behandlung der Sichelzellenanämie ist die Bluttransfusion. Dies kann dazu beitragen, abnorm niedrige Werte an roten Blutkörperchen im Körper zu erhöhen. Der Patient erhält Zellen, die aus Spenderblut desselben oder eines kompatiblen Typs extrahiert wurden. Diejenigen, die regelmäßige Transfusionen erhalten, nehmen normalerweise auch Medikamente ein, um die überschüssige Menge an Eisen zu reduzieren, die die Transfusionen in den Körper einbringen.

Anämie kann viele Patienten außer Atem lassen. Einige Patienten erhalten regelmäßig zusätzlichen Sauerstoff, um Atembeschwerden, die als Folge der Erkrankung auftreten, zu behandeln. Diese Methode ist normalerweise Personen vorbehalten, die sich in einem schwereren oder fortgeschrittenen Stadium der Krankheit befinden.

Eine der aggressivsten Behandlungen für Sichelzellenanämie ist eine Knochenmark- und Stammzelltransplantation. Das Verfahren erfordert eine lange Erholungszeit und umfangreiche medizinische Nachsorge. Obwohl es die wahrscheinlichste Behandlung ist, um eine vollständige Heilung zu erzielen, ist sie in der Regel Patienten vorbehalten, die am stärksten von der Erkrankung betroffen sind. Dies ist auf Risiken im Zusammenhang mit einer Transplantation zurückzuführen, beispielsweise auf die Möglichkeit, dass der Körper das fremde Mark gewaltsam abstößt.

ANDERE SPRACHEN

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Danke für die Rückmeldung Danke für die Rückmeldung

Wie können wir helfen? Wie können wir helfen?