Was ist Halliwick?

Halliwick ist eine Form der Physiotherapie mit Wasser. Es enthält sowohl mentale als auch physische Komponenten. Unabhängigkeit, Gleichgewichtskontrolle und Rotationsbewegung sind Schlüsseleigenschaften. Befürworter sind der Ansicht, dass die aquatische Umwelt einige wichtige Vorteile gegenüber herkömmlichen Bewegungstherapien aufweist, wie z. B. die Bereitstellung von Widerstand und eine sich sicherer bewegende Umwelt, und haben diese Überzeugung bei globalen Organisationen gefördert.

Die Verfahren, aus denen sich die Halliwick-Methode zusammensetzt, ermöglichen es dem Einzelnen idealerweise, im Wasser körperlich zu funktionieren. Bewegungsfreiheit und Schwimmen werden betont. Das ultimative Ziel einer umfassenden körperlichen und geistigen Unabhängigkeit wird angestrebt. Beides wird durch ein zentrales Halliwick-Prinzip unterstrichen: Gleichgewichtsverlust und Wiedererstehen. Während viele Übungen Gruppenübungen sind, konzentriert sich die Therapie immer noch auf die besonderen Herausforderungen und Bedürfnisse jedes Patienten.

Das Ziel von Halliwick ist es, behinderten Menschen ganzheitliche körperliche, emotionale und soziale Unterstützung zu bieten. Viele verschiedene Menschen haben davon profitiert, darunter Menschen mit körperlichen Behinderungen, Menschen mit psychischen Behinderungen und Menschen mit geistigen Behinderungen oder Lernbehinderungen. Dieser Ansatz der Rehabilitationsmedizin hat zur Verbreitung von Wassertherapien auf der ganzen Welt beigetragen.

Wasser spielt aufgrund seiner vorteilhaften Eigenschaften eine wichtige Rolle in der Halliwick-Technik. Zum einen machen die Flexibilität und die unvorhersehbare Bewegung der Substanz sie zu einem starken Mittel der Resistenz. Dieser Widerstand stärkt die Muskeln. Darüber hinaus werden Einzelpersonen in einer sicheren Umgebung getestet, da sie das Gleichgewicht verlieren und dennoch ein Polster haben. Die Schwimmfähigkeit des Wassers erleichtert es auch einer Person - insbesondere einer Person mit Bewegungseinschränkungen -, sich zu bewegen und zu drehen.

Halliwick arbeitet häufig mit einer Zehn-Punkte-Methode, bei der drei wichtige Überlegungen zusammenhängen. Die mentale Vorbereitung auf die Therapie ist in den ersten Phasen des Zehn-Punkte-Ansatzes von entscheidender Bedeutung. Die Anfangsphasen fördern daher Persönlichkeitsmerkmale wie Anpassungsfähigkeit und Unabhängigkeit.

In den nächsten Schritten wird der Körper trainiert, um verschiedene Arten des Gleichgewichts im Wasser zu erreichen. Diese mittleren Ansätze betonen die individuelle Körperbeherrschung bei Positionsänderungen im Wasser, insbesondere die Kontrolle der einzelnen Muskeln und der Körperrotation. Während der Abschlussphase der Zehn-Punkte-Methode wendet der Patient die Konzepte auf die tatsächliche Bewegung an. Das Wassergleiten ist die erste gezielte Bewegungsart, und dann geht der Patient zu grundlegenden Schwimmbewegungen über.

In verschiedenen Regionen der Welt sind Organisationen wie die Halliwick Association of Swimming Therapy ansässig. Die Funktion dieser Orte ist zweifach. Zum einen gründeten sie regionale Clubs und Organisationen, die sich der Sensibilisierung für die Halliwick-Methode widmen. Der andere Zweck besteht darin, interessierten Personen, die Halliwick-Methodentrainer werden möchten, Unterrichtsstunden anzubieten.

ANDERE SPRACHEN

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Danke für die Rückmeldung Danke für die Rückmeldung

Wie können wir helfen? Wie können wir helfen?