Was ist die beste Krampfaderbehandlung?

Eine Krampfader beschreibt jede Vene im Körper, die Krampfadern entwickelt hat, wodurch sie sich ausbaucht. Für die meisten Menschen ist dies lediglich ein kosmetisches Problem, das normalerweise die Beine betrifft. Da Venen jedoch die Aufgabe haben, den Blutfluss zum Herzen und zur Lunge zurückzuführen, ist die Bedeutung von Krampfadern mehr als nur hauttief. In der Tat kann ihr Vorhandensein auf eine Durchblutungsstörung hindeuten, die zu Thrombophlebitis und zur Bildung eines Blutgerinnsels führen kann. Glücklicherweise gibt es mehr als eine Krampfaderbehandlung, die in der Regel nicht invasiv ist und keinen Krankenhausaufenthalt erfordert.

Sofern die Erkrankung nicht bereits den Punkt erreicht hat, an dem eine Verstopfung des Blutflusses droht, besteht die erste Krampfaderbehandlung darin, die körperliche Belastung zu reduzieren, um das Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern. Zu diesem Zweck kann das Tragen von Kompressionsstrümpfen während des Tages eine große Hilfe sein. Wie der Name schon sagt, wurde diese Spezialstrumpfhose entwickelt, um die Beine zu komprimieren und die Durchblutung zu fördern. Um den größtmöglichen Nutzen zu erzielen, sollte der Patient im Gegensatz zum Kauf von medizinischen Strümpfen von der Stange auf eine genaue Passform gemessen werden. Dieser Service wird von vielen Apotheken diskret angeboten, oft ohne ärztliche Verschreibung.

Eine weitere Behandlung der Krampfadern ist die Sklerotherapie. Bei diesem Verfahren werden gezielt Venen mit einer Lösung injiziert, durch die sie schrumpfen und in kurzer Zeit weitaus weniger sichtbar werden. Manchmal muss diese Therapie jedoch wiederholt werden. Darüber hinaus ist es nicht für Krampfadern oberhalb des Knies geeignet.

Das chirurgische Abstreifen von Venen ist eine Option, wenn größere Venen betroffen sind. Im Gegensatz zu seinem Namen handelt es sich bei dieser Krampfaderbehandlung nur um ein paar kleine Schnitte, durch die eine störende Vene entfernt wird. Es ist zwar etwas invasiver als die oben vorgeschlagenen Therapien, wird jedoch ambulant durchgeführt. Ein ähnliches Verfahren, das als ambulante Phlebektomie bezeichnet wird, wird für kleinere Venen empfohlen.

Manchmal ist es notwendig, die Vene zu verschließen oder zu verschließen. Glücklicherweise ist dies möglich, ohne unter das Messer gehen zu müssen. Beispielsweise können kleine Venen und sogenannte „Besenreiser“ durch Laserchirurgie beseitigt werden. Alternativ kann die fragliche Vene der von einer katheterunterstützten Vorrichtung abgegebenen Wärme ausgesetzt werden.

Schließlich kann in fortgeschrittenen Fällen eine endoskopische Venenoperation angebracht sein, wenn die Krampfadern tiefer im Bein liegen. Obwohl dieses Verfahren auch ambulant durchgeführt wird, kann es zeitaufwändiger sein. Wie bei einigen der oben beschriebenen Behandlungen werden eine oder mehrere Venen durch kleine Schnitte entfernt. Zunächst muss jedoch eine kleine Videokamera eingesetzt werden, um den Chirurgen beim Auffinden und Entfernen zu unterstützen.

Um herauszufinden, welches die beste Behandlung für Krampfadern ist, muss zuerst ein Arzt konsultiert werden. Nach einer körperlichen Untersuchung und einer Sichtprüfung folgt wahrscheinlich ein Ultraschall, wenn Bedenken hinsichtlich eines Blutgerinnsels bestehen. Ein Ultraschall wird auch aufzeigen, ob es irgendwelche Abnormalitäten in der Ventilfunktion in den Venen gibt.

ANDERE SPRACHEN

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Danke für die Rückmeldung Danke für die Rückmeldung

Wie können wir helfen? Wie können wir helfen?