Was ist das Fibular Collateral Ligament?

Das Fibular Collateral Ligament (FCL) wird auch als laterales Kollateralband (LCL) bezeichnet und ist eines der Hauptbänder des Kniegelenks. Als extrinsisches Band, das heißt, es liegt außerhalb der Gelenkkapsel, befindet sich der FCL an der lateralen Seite des Kniegelenks und verläuft vertikal über die Außenseite des Knies zwischen dem Femurknochen des Oberschenkels und dem Wadenbein des Unterschenkel. Zusammen mit dem Tibiakollateralband (TCL), das vertikal an der medialen oder inneren Seite des Kniegelenks zwischen Femur und Tibiaknochen vorbeiführt, hilft das Fibiakollateralband, das Gelenk gegen horizontale Kräfte zu stabilisieren.

Ein Band ist eine Art Bindegewebe, das zwei oder mehr Knochen an einem Gelenk miteinander verbindet. Es ist notwendigerweise ein starkes Gewebe, das aus Kollagenfasern besteht, die wie ein Seil zusammengebunden sind. Das Kollateralband der Fibula ist eines von fünf Hauptbändern und mehreren zusätzlichen Nebenbändern, die die das Kniegelenk bildenden Knochen zusammenhalten: das Femur oben, die Tibia und die Fibula unten und die Patella oder Kniescheibe.

Von besonderer Bedeutung für die Struktur des Kniegelenks sind seine Hauptbänder, die sich sowohl innerhalb als auch außerhalb der Gelenkkapsel befinden. In der Kapsel, die die als Menisken bezeichneten Knorpelscheiben und die das Gelenk schmierende Gelenkflüssigkeit enthält, befinden sich die vorderen und hinteren Kreuzbänder. Diese spannen schräg den Raum zwischen der Unterseite des Femurs und den Oberseiten der Tibia- und Fibulaknochen auf und bilden ein X. Zur Außenseite der Kapsel befinden sich die Kollateralbänder, die zu beiden Seiten des Knies parallel zueinander verlaufen. Die Vorderseite des Knies wird vertikal zwischen den Seitenbändern gekreuzt. Das Patellaband befindet sich sowohl oberhalb als auch unterhalb der Patella und hält den kleinen scheibenförmigen Knochen zwischen Femur und Tibia.

Die Seitenbänder sind für die Integrität des Knies erforderlich, da sie die seitliche Stabilität bieten, die ein seitliches Knicken des Gelenks verhindert. Ausgehend von der Außenseite des unteren Femurs auf einer Oberfläche, die als lateraler Epikondylus bezeichnet wird, erstreckt sich das Kollateralband der Fibula über die laterale Seite des Knies und überspannt den Raum wie eine Brücke. Es wird unter dem Gelenk an der Außenseite des Kopfes des Wadenbeins befestigt. Ebenso verbindet die TCL den medialen Epikondylus des Femurs mit dem Kopf des Tibiaknochens auf der anderen Seite des Kniegelenks.

Wenn eine Seitenkraft zur Innenseite des Kniegelenks hin zur Seite gedrückt wird, wirkt das Kollateralband der Fibula, um dieser Kraft zu widerstehen und sie aufzunehmen. Wenn beispielsweise bei einem Fußballspiel bei einer Kollision das Knie eines Spielers an der Innenseite des Gelenks getroffen wird, verhindert die FCL, dass sich die Außenseite des Gelenks löst. In vielen Fällen können diese Bänder jedoch durch solche Kräfte belastet oder zerrissen werden, obwohl das Knie eher nach innen als nach außen ausknickt, wodurch die TCL beschädigt wird.

ANDERE SPRACHEN

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Danke für die Rückmeldung Danke für die Rückmeldung

Wie können wir helfen? Wie können wir helfen?