Was ist die Funktion des somatischen Nervensystems?

Das somatische Nervensystem ist für die freiwillige Kontrolle der Muskeln verantwortlich und an der Wahrnehmung von Reizen durch die Sinnesorgane beteiligt. Es ist Teil des peripheren Nervensystems, das sich aus den Nerven zusammensetzt, die nicht zum zentralen Nervensystem gehören. Das meiste Nervengewebe, aus dem das periphere Nervensystem besteht, dient dazu, das zentrale Nervensystem mit den Skelettmuskeln und -organen einschließlich der Sinnesorgane im gesamten Körper zu verbinden. Das autonome Nervensystem ist ebenfalls Teil dieses Systems und für unwillkürliche Prozesse wie Verdauung und Herzfrequenzkontrolle verantwortlich. Im Gegensatz dazu ist das somatische Nervensystem nur mit freiwilligen Prozessen wie der motorischen Steuerung und solchen mit Sinneswahrnehmung verbunden.

Efferente Nervenfasern oder Motoneuronen sind Effektoren, die Signale vom Zentralnervensystem senden und für die Funktion des somatischen Nervensystems von großer Bedeutung sind. Diese Nerven transportieren Informationen vom Zentralnervensystem, das aus Gehirn und Rückenmark besteht, zu den peripheren Nerven. Das Zentralnervensystem ist dafür verantwortlich, sensorische Informationen vom gesamten Körper zu erhalten und alle seine Aktivitäten zu lenken. Effiziente Signale vom Zentralnervensystem führen zu freiwilligen Aktionen, wenn die Signale vom Zentralnervensystem zum somatischen Nervensystem gelangen.

Im Gegensatz zu den efferenten Nerven sind die sensorischen Nerven, die ebenfalls Teil des somatischen Nervensystems sind, Rezeptoren, die Reize verarbeiten und Signale an das Zentralnervensystem senden. Beispielsweise sind Berührung, Hören und Sehen alle Sinne, die auf der Rezeption und Interpretation äußerer Reize beruhen und alle mit dem somatischen Nervensystem verbunden sind. Es gibt auch sensorische Neuronen im autonomen Nervensystem. Diese sensorischen Einheiten werden zur Überwachung interner Faktoren wie Blutdruck, Säuregehalt und Kohlendioxid verwendet.

Während die meiste motorische Kontrolle freiwillig ist, sind einige Handlungen, insbesondere reflexive Handlungen, die Schaden verhindern sollen, unfreiwillig. Solche unwillkürlichen motorischen Reaktionen entstehen durch somatische Reflexbögen, bei denen es sich um neuronale Schaltkreise handelt, die eine schnelle Reaktion auf bestimmte Reize ermöglichen. Trotz der Unwillkürlichkeit dieser Reaktionen werden somatische Reflexbögen immer noch als Teil des somatischen Nervensystems angesehen. Sie stellen im Wesentlichen eine Eins-zu-eins-Verbindung zwischen sensorischem Eingang und einem bestimmten Motorausgang oder einer bestimmten Motorreaktion her. Es gibt auch autonome Reflexbögen, die sich auf die inneren Organe auswirken, z. B. eine Vielzahl von Atmungsreaktionen beim Eintauchen in kaltes Wasser.

ANDERE SPRACHEN

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Danke für die Rückmeldung Danke für die Rückmeldung

Wie können wir helfen? Wie können wir helfen?