Was ist das Gefäßendothel?

Der Begriff Gefäßendothel bezieht sich auf eine einzelne Schicht von Zellen, die die Komponenten des gesamten Herz-Kreislauf-Systems auskleiden. Dies schließt das Herz und die drei Arten von Blutgefäßen ein: Arterien, Kapillaren und Venen. Das Gefäßendothel ist Teil einer wesentlichen Funktion des körpereigenen Kreislaufsystems.

Im Allgemeinen reicht der Begriff "Endothel" aus, um die Zellschicht zu beschreiben, die die Innenwände von Blutgefäßen bedeckt. Dieses Merkmal wird jedoch üblicherweise mit dem Präfix "vaskulär" versehen, um die Schichten des Herzens und der Blutgefäße vom Endothel anderer Körperregionen wie Gehirn und Augen zu unterscheiden. Insbesondere das vaskuläre Endothel sorgt dafür, dass das Blut reibungslos in den als Lumen bezeichneten Raum des Blutgefäßes fließt. Das Vorhandensein eines vaskulären Endothels ermöglicht es dem Blut, weiter zu wandern und die weißen Blutkörperchen darin zu übertragen.

Das Endothel des Gefäßsystems wird während eines als Angiogenese bezeichneten Prozesses gebildet. Während dieses Prozesses werden die endothelialen Zellschichten durch die Kollaboration der glatten Wände der Blutgefäße mit Bindegewebszellen, die als Perizyten bezeichnet werden, erzeugt. Diese Zellen werden aufgrund ihrer Lage an den Gefäßwänden auch als Wandzellen bezeichnet.

Das Gefäßendothel arbeitet neben dem lymphatischen Endothel. Diese Zellschicht kleidet die Innenwände der Lymphkapillaren aus, die überschüssige Gewebeflüssigkeit entfernen. Der Fluss dieser Flüssigkeit, die speziell als Lymphe im Gefäß bezeichnet wird und allgemein als interstitielle Flüssigkeit bezeichnet wird, wird auf die gleiche Weise gesteuert wie der Blutfluss durch das Gefäßendothel. Die Lymphkapillaren sind auch Bestandteile des Lymphsystems.

Sowohl das vaskuläre als auch das lymphatische System bilden das Kreislaufsystem. Dieses Netzwerk von Organen verteilt Blut, Gewebeflüssigkeit, Nährstoffe und andere Substanzen zwischen bestimmten Organen, um die allgemeine Gesundheit des Körpers zu erhalten. Insbesondere das Gefäßendothel ist Teil des Gefäßsystems, das aus dem Herz und den Blutgefäßen besteht, die es auskleidet.

Das Fehlen des Gefäßendothels kann das Gefäßsystem beeinträchtigen. Beispielsweise kann eine Schwellung des Gewebes als Folge einer unregulierten oder erhöhten Durchblutungsrate auftreten. Wenn das Endothel zusätzliche Schichten erhält, die aus Plaque bestehen, verdicken sich die Wände und behindern den Blutfluss. Dieser Zustand ist als Atherosklerose bekannt. Eine Schwächung oder Zerstörung des Endothels im Herzen und in den Blutgefäßen kann zu Herz-Kreislauf-Problemen wie Herzerkrankungen oder Herzinfarkt führen.

ANDERE SPRACHEN

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Danke für die Rückmeldung Danke für die Rückmeldung

Wie können wir helfen? Wie können wir helfen?